Tage der Archive bringen Außergewöhnliches ans Licht

Website_TagederArchive

Sie öffnen ihre Depots und zeigen ihre wertvollen Schätze: von 7. bis 9. Juni holen die Salzburger Archive ans Tageslicht, was sonst nur verborgen in den Speichern und Depots lagert. Die Veranstaltungen im Rahmen der Tage der Archive lüften so manche Geheimnisse und zeigen, was sich in der Wissensstadt Salzburg verbirgt.

Die Stadt Salzburg weiß viele Geschichten zu erzählen, ist sie doch seit Jahrhunderten Residenzstadt, Handelsplatz, Drehscheibe für Kunst, Kultur und Wissen sowie Anziehungspunkt für internationale Gäste.

Alte Dokumente, wertvolle Objekte, Bücher oder Fotografien, die von vergangenen Zeiten erzählen, lagern in den Archiven der Stadt. Dort werden sie entsprechend aufbewahrt, restauriert und für die Nachwelt aufgehoben. Es sind ganz alltägliche Dinge oder aber regelrechte Schätze, die nur behutsam mit Baumwollhandschuhen berührt werden dürfen.

Viele dieser Zeitzeugnisse werden nun drei Tage lang vor den Vorhang geholt und der Öffentlichkeit präsentiert. Die Tage der Archive sind eine Reihe von Veranstaltungen, die die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive lenken und archivische Arbeit sichtbar machen. Archive bewahren und speichern Kultur und Wissen und tragen mit der Erforschung der Vergangenheit auch zu einem größeren Verständnis für die Gegenwart bei. Wir laden ein, sich an beinahe Vergessenes wieder zu erinnern, Unbekanntes zu entdecken und Neues zu erleben.

Auf Ihren Besuch freuen sich die folgenden Einrichtungen:

 

MAG_16 WS-Logo-4c-RGB-300dpi