Im Gespräch mit Barbara Rett

Daniel Zanetti/ORF

Heutiger Gast von Barbara Rett bei den “Salzburger Festspielgesprächen” in ORF III ist die südafrikanische Sopranistin Golda Schultz. Bis einschließlich 21. August stehen noch sechs weitere Ausgaben im Rahmen von “Kultur Heute” werktäglich um 19.50 Uhr auf dem Programm.

Ursprünglich wollte Golda Schultz Journalistin werden, nun ist sie selbst Thema der Kulturberichterstattung! Der Guardian beschrieb ihre Stimme als “exquistely beautiful, und der Münchner Opernintendant Nikolaus Bachler nahm sie aufgrund ihrer Präsenz und Spielfreude in das Opernstudio und infolge das Ensemble der Bayrischen Staatsoper München auf.

Schultz studierte Gesang an der renommierten Juilliard School in New York, bei ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2015 feierte sie große Erfolge als Sophie im “Rosenkavalier”. Im Sommer 2017 ist das junge Ausnahmetalent nun zum zweiten Mal Gast in Salzburg und berührt als Vitella in der Kultproduktion “La Clemenza di Tito” unter Teodor Currentzis und Peter Sellars.

Im Gespräch mit Barbara Rett erzählt sie, warum sie eine Figur nur darstellen kann, wenn sie sie liebt, wie ihr die großen Kollegen, die sie in Salzburg trifft, ein Ansporn sind und woher ihr fabelhaftes Deutsch stammt…

Golda Schultz im Gespräch mit Barbara Rett
Kultur Heute, 9.8., 19.50h/ ORF III

Diese Woche noch zu Gast: die neue Buhlschaft Stefanie Reinsperger (10.8.) und Fernsehregie-Legende Brian Large (11.8.).