„Das Streichquartett“ – Komödie

achetypen Streichquartett

Der geschäftstüchtige Direktor Schwarz und seine hübsche, leider nicht mit hoher Intelligenz gesegnete Gattin Bella erwarten Frau Sommer, eine wichtige Geschäftspartnerin, als Gast.
Zum vollkommenen Gelingen des Abends sollte ein „betriebseigenes Streichquartett“ mit schöner Musik beitragen.
Die vier „Musiker“, allesamt völlig unmusikalisch, geraten in arge Bedrängnis, als die Stunde der Wahrheit naht. Da helfen auch die verschiedensten, mehr oder weniger originellen Ausreden nichts.
Vielleicht kann Hanni, die Tochter des Hauses, die Situation retten. Frau Sommer und die übrigen Gäste werden schon langsam ungeduldig.
Ob es zum vollendeten Kunstgenuss im Hause Schwarz kommt…..?

Nicht nur viele schon vertraute Gesichter des achetypen-Ensembles sind auf der Bühne zu sehen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Marktbühne Berchtesgaden im Rahmen des „Kästnerprojektes“ („3 Männer im Schnee“ zu Beginn des Jahres, eine Lesung mit Musik im Sommer, „Der 35. Mai“ im Oktober) wirkt nach, wieder sind Spieler von „drüben“ in Rif im Einsatz.