10. Literaturfest Salzburg 2017

files-UrlaubLiteraturfestLarge

“Schöne Aussichten” – das Motto des zehnten Literaturfests Salzburg verspricht nicht zu viel: Das Programm ist voll, an vielen Orten in der Stadt kann man auf unterschiedlichste Weise mit Literatur in Berührung kommen. Lesungen, Gespräche, Diskussionen, Performances u. v. m. laden zum Nachdenken über die Zukunft ein.

Gleich bei der Eröffnung zeigen vier Granden der Literaturszene die Unterschiedlichkeit der Annäherung an die Zukunft auf: Kirsten Fuchs, Franz Schuh, Sabine Gruber und Guy Krneta lesen am Mittwoch, 17. Mai in der großen Universitätsaula – bei freiem Eintritt.

Doch auch jüngere Autor*innen kommen zu Wort: Gleich am nächsten Tag liest u.a. Anna Weidenholzer im upcycling Atelier, am Freitag u.a. Alina Herbing aus ihrem Romandebut und am Sontag Maren Kames in der Edmundsburg. Ein Highlight ist die Gastlesung der “Original Linzer Worte”, einer Satirelesebühne, am Samstag Nachmittag.

Für andere ist die Kombination von Walter Kappacher und Bruno Ganz am darauffolgenden Abend der Höhepunkt des Festivals. Wer die Kombination mit Musik schätzt wird bei Markus Binder, bekannt von der Band Attwenger, oder bei der Kombination Lesung & Musik mit Arnold Stadler und der Band  Get Well Soon fündig.

Auch für die Kleinsten ist etwas geboten: Am Donnerstag und Freitag Vormittag finden sich spezielle Angebote für Kinder. Und wer Lust auf das Experiment hat, der möge sich am Freitag und Samstag in den Furtwänglerpark begeben: Studierende des Thomas Bernhard Instituts geben in einer Textperformance Einblicke in Utopia.

Ein Fest der Sprache und der Zukunft. Das gesamte Programm findet sich auf literaturfest-salzburg.at